Wenn bitter sich die Menschen streiten
mit Grösse wie mit Kleinigkeiten,
da weiche ich am liebsten aus
und flüchte mich ins Bienenhaus.
Hör ich das friedliche Gesumm.
vergess ich Schelten und Gebrumm
und aller Krieg und Krach auf Erden
kann mir sogleich gestohlen werden.

Zitat Goethe

Bienenhaus

Zur Zeit wird das Bienenhaus umgebaut. Wir planen im Verlauf vom 2018 wieder einzuziehen. Es gibt noch Vieles zu tun. Was zur Zeit gerade passiert verfolgen Sie am Besten bei den Berichten.

Mehr übers Bienenhaus...

16 bienenhaus Südfront gestrichen

"ubi apis, ibi salus" - wo Bienen sind, da ist Gesundheit

Bienen Haus Winterresidenz

Zweitwohnung 🙂

Bis das "Haupthaus" umgebaut ist, werden die Bienen unmittelbar daneben in einem zweiten Bienenhaus beherbergt. Das tolle daran ist, dass dieses Haus pro Tag sicher 15 Minuten länger Sonne hat 🙂

Mehr Über die laufenden Projekte

Bienenhaltung - weil es sinnvoll ist!

Berichte aus dem Bienenhaus

1. Anstrich … das geschulte Auge sieht mehr!

Auf den ersten Blick: Juhuuii FERTIG! Auf den zweiten Blick: Wetterbrett (Örtli) wechseln, 2 + 3 Anstrich, Sockel malen, Umschwung gestalten, Fensterläden renovieren,  Hausnummer montieren, Innenumbau, Flugbretter …. und noch Vieles mehr! Das Einzige was jetzt klar ist, ist die Farbwahl. Die Farbe der Fensterläden bleiben noch ein Geheimnis. Eines verrate ich jedoch: gelb werden…

Welche Farbe gibt es wohl???

Bis jetzt ist es ein Geheimnis – der Einzige ausser mir ist mein Farblieferant und „Umbau Coach“ Malergeschäft Fürbass. Die Farben sind bestellt, passend zur Holzart, den Nutzungsbedingungen und meinen Farbwünschen. Ich bin gespannt, wie es aussieht, wenn es „richtig“ sichtbar ist… An dieser Stelle ein besonderes Dankeschön an Jürgen Fürbaß. Bei seiner Beratung habe…

Grundieren verbindet den Untergrund mit der Farbe…

Damit die neue Farbe gut hält, wird das Holz grundiert. Dank der geschulten Hand von Malergeschäft Fürbaß ist es doch noch gut gekommen… Mein Händchen liegt eher bei den Bienen. Und wie doch schon weise Menschen wussten: Arbeiten ist wunderschön – ich könnte Stunden lang zusehen… Die Freude an der Arbeit lässt das Werk trefflich…

Zwischenstopp im alten Haus

Das ältere Bienenhäuschen ist momentan das „Haupthaus“… weil das richtige „Haupthaus“ renoviert wird. Auch hier lässt es sich gut überwintern. Als kleiner Bonus: Hier kommt die Sonne ein paar Minuten früher als beim andern Haus. Den Bienen gefällt es!

Geschliffen ist noch nicht gestrichen…

Die alte Farbe und alles andere was wegfliegt, wenn man mit der Bürste näher kommt, ist jetzt definitiv weg. Die Vibrationen hätten die Bienen wohl gestört wenn sie geflogen wären. Da es etwas kälter war und die Bienen im andern Haus überwintern, haben wir uns nicht gestört…  

Das alte Haus von Rocky – Docky

Diese Bienenhaus hat schon vieles erlebt… Jetzt darf es in einen neuen Mantel schlüpfen. Dank der Unterstützung von Malergeschäft Fürbaß wird es bald in neuem Glanz erscheinen. Zuerst geht es mal mit der Brüste an die Fassade – und dann entscheidet der Fachmann was die beste Pflege für das Häuschen ist. Ich wähle die Farbe…

Mampf – mampf – schleck – schleck …

Warum haben Imker krumme Beine? -> Die kommen vom Zucker tragen 🙂 Die Kessel sind gefüllt und bald gibt es Futter. Damit die Beine nicht krumm werden, hat der Mensch das Rad erfunden. Ich teste noch den optimalen Arbeitsablauf – auch bei Nacht 🙂

Abgefüllt und zugedreht…

Wenn man den Honig geschleudert, gefiltert und abgefüllt… dann macht der Anblick einfach FREUDE. Da fehlen nur noch die richtigen Etiketten und schon geht es in den kühlen, dunklen Keller. Bis dann das flüssige Gold in den Gaumen kommt. Der grösste Dank dabei gilt den Bienen selbst!

Der Imker arbeitet, wenn die Bienen „schlafen“…

Im Winter gilt es das Material für den Frühling vorzubereiten. Wachsplatten werden in Rahmen gelötet. Grosse Brutrahmen und kleine Honigrahmen im Schweizer Mass. Ein Chromstahldraht gibt den Wachsplatten den nötigen Halt, dass in der Schleuder nicht alles „wegfliegt“…

Zucker – süss und schwer…!

Ohne die Diskussion über die Fütterung der Bienen loszutreten… Es darf ja auch einmal einfach ein Bisschen „mehr“ sein. Besonders, wenn es gerade 50% Aktionspreis gibt. Warum nicht eine Grosspackung??? Das habe ich einmal gemacht – nachdem ich vom Lieferanten Zucker aus Deutschland erhalten habe, beschloss ich von nun an bei Zucker nur die Schweizerproduktion…